SKINOREN 20% Creme 30 g

von LEO Pharma GmbH

Andere Packungsgrößen:

50 g

Artikelnummer: 03886814

Lieferzeit: ca. 1-3 Werktage

Dieser Artikel ist rezeptpflichtig. Bitte beachten Sie, dass Ihre Bestellung erst nach Einreichen des Rezeptes versandt werden kann.

Rezeptart

Wählen Sie hier Ihre Rezeptart aus, anschließend können Sie den Artikel in Ihren Warenkorb legen.
Bitte beachten Sie die Preisänderung nach der Auswahl der Rezeptart.




1) Diese Information finden Sie auf Ihrem Rezept.


Bei Arzneimitteln: Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.

3 Preise inkl. MwSt. ggf. zzgl. Versandkosten

4 Preis solange der Vorrat reicht

Details

PZN 03886814
Anbieter LEO Pharma GmbH
Packungsgröße 30 g
Packungsnorm N1
Produktname Skinoren 20%
Darreichungsform Creme
Monopräparat ja
Wirksubstanz Azelainsäure
Rezeptpflichtig ja
Apothekenpflichtig ja

Anwendungshinweise

Die Gesamtdosis sollte nicht ohne Rücksprache mit einem Arzt oder Apotheker überschritten werden.

Art der Anwendung?
Tragen Sie das Arzneimittel auf die betroffene(n) Hautstelle(n) auf und reiben Sie es vorsichtig ein. Zuvor reinigen Sie die betroffene(n) Stelle(n). Waschen Sie nach der Anwendung gründlich die Hände.
Vermeiden Sie den versehentlichen Kontakt mit Schleimhäuten, Augen und Mund.

Dauer der Anwendung?
Die Anwendungsdauer richtet sich nach Art der Beschwerde und/oder Dauer der Erkrankung und wird deshalb nur von Ihrem Arzt bestimmt.

Überdosierung?
Wird das Arzneimittel wie beschrieben angewendet, sind keine Überdosierungserscheinungen bekannt. Im Zweifelsfall wenden Sie sich an Ihren Arzt.

Generell gilt: Achten Sie vor allem bei Säuglingen, Kleinkindern und älteren Menschen auf eine gewissenhafte Dosierung. Im Zweifelsfalle fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker nach etwaigen Auswirkungen oder Vorsichtsmaßnahmen.

Eine vom Arzt verordnete Dosierung kann von den Angaben der Packungsbeilage abweichen. Da der Arzt sie individuell abstimmt, sollten Sie das Arzneimittel daher nach seinen Anweisungen anwenden.

 

Dosierung
Zum Auftragen auf die Haut bei Akne:
 
Jugendliche ab 12 Jahren und Erwachsene eine ausreichende Menge 2-mal täglich morgens und abends
Patienten mit Hautreizungen: Sie müssen in Absprache mit Ihrem Arzt eventuell die Einzel- oder die Gesamtdosis reduzieren oder den Dosierungsabstand verlängern.
 

Anwendungsgebiete

- Akne

Wirkungsweise

Wie wirkt der Inhaltsstoff des Arzneimittels?

Der Wirkstoff Azelainsäure hemmt die Vermehrung von hornhautbildenden Zellen (Keratinozyten) und normalisiert den bei Akne gestörten Prozess der Entwicklung verschiedener Hautzelltypen. Daneben hat Azelainsäure eine antibakterielle Wirkung, da der Aufbau von Eiweißbestandteilen, die für Wachstum und Vermehrung bestimmter Bakterien unerlässlich sind, gestört wird. Die entzündungshemmende Wirkung von Azelainsäure beruht vermutlich auf der Reduzierung der Bildung von entzündungsfördernden Sauerstoffradikalen.

Zusammensetzung

bezogen auf 1 g Creme

200 mg Azelainsäure

2 mg Benzoesäure

+ (RS)-2-Ethylhexansäurehexadecyl/octadecylester

+ Isopropyl myristat

+ Glycerol 85%

+ Glycerolmonostearat 40-50%

11,5 mg Cetylstearylalkohol

125 mg Propylenglycol

+ Wasser, gereinigtes

+ Macrogolglycerolstearate

Gegenanzeigen

Was spricht gegen eine Anwendung?

- Überempfindlichkeit gegen die Inhaltsstoffe

Welche Altersgruppe ist zu beachten?
- Kinder unter 12 Jahren: Das Arzneimittel darf nicht angewendet werden.

Was ist mit Schwangerschaft und Stillzeit?
- Schwangerschaft: Wenden Sie sich an Ihren Arzt. Es spielen verschiedene Überlegungen eine Rolle, ob und wie das Arzneimittel in der Schwangerschaft angewendet werden kann.
- Stillzeit: Wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker. Er wird Ihre besondere Ausgangslage prüfen und Sie entsprechend beraten, ob und wie Sie mit dem Stillen weitermachen können.

Ist Ihnen das Arzneimittel trotz einer Gegenanzeige verordnet worden, sprechen Sie mit Ihrem Arzt oder Apotheker. Der therapeutische Nutzen kann höher sein, als das Risiko, das die Anwendung bei einer Gegenanzeige in sich birgt.

Nebenwirkungen

Welche unerwünschten Wirkungen können auftreten?

- Schmerzen an der Anwendungsstelle
- Juckreiz an der Anwendungsstelle
- Hautausschlag an der Anwendungsstelle
- Hautmissempfindung an der Anwendungsstelle
- Trockenheit an der Anwendungsstelle
- Wassereinlagerung an der Anwendungsstelle
- Gereizte Anwendungsstelle
- Entzündung der Haut durch Chemikalien/Allergie (Kontaktdermatitis)
- Akne
- Hautrötung an der Anwendungsstelle
- Hautschuppung an der Anwendungsstelle
- Wärmegefühl an der Anwendungsstelle
- Verfärbung an der Anwendungsstelle
- Beschwerden an der Anwendungsstelle
- Nesselausschlag (Urtikaria)
- Vermehrte Bildung von Hautfett (Seborrhoea)
- Verlust der Hautfarbe
- Hautentzündung an der Anwendungsstelle

Bemerken Sie eine Befindlichkeitsstörung oder Veränderung während der Behandlung, wenden Sie sich an Ihren Arzt oder Apotheker.

Für die Information an dieser Stelle werden vor allem Nebenwirkungen berücksichtigt, die bei mindestens einem von 1.000 behandelten Patienten auftreten.

Hinweise

Was sollten Sie beachten?
- Konservierungsstoffe (z.B. Benzoesäure und Benzoate, E 210, E 211, E 212, E 213) können Reizungen an Haut, Augen und Schleimhäuten hervorrufen.
- Emulgatoren (z.B. Cetyl-/stearylalkohol) können Hautreizungen (z.B. Kontaktdermatitis) hervorrufen.
- Lösungsmittel (z.B. Propylenglycol, E 477) können Hautreizungen hervorrufen.
- Es kann Arzneimittel geben, mit denen Wechselwirkungen auftreten. Sie sollten deswegen generell vor der Behandlung mit einem neuen Arzneimittel jedes andere, das Sie bereits anwenden, dem Arzt oder Apotheker angeben. Das gilt auch für Arzneimittel, die Sie selbst kaufen, nur gelegentlich anwenden oder deren Anwendung schon einige Zeit zurückliegt.